Traumbilder und Gedankensprünge

Holprige Reise, holprige Zeilen schreibend - Gedankensprünge Autor: schrittWeise     Der Träumer Deute deine Träume nicht, zumindest nicht beständig, schreite lieber ins Licht und mache sie lebendig. Allmählich entfalten sich aus Träumen deine Ideen zu voller Pracht, verwirkliche sie mit Bedacht sonst könntest du etwas versäumen. Diesen Zeilen folgend, träume gern' hinfort, denn ohne Träumer... Weiterlesen →

Jakobsweg „Cluny – Le Puy“: Cäsar, Lamas und Chomelix [5]

Der Schatten eines Adlers zeichnete sich auf dem breiten Weg ab, der sich durch den Wald schlängelte. Schritte vieler Menschen hallten durch die frühmorgendliche Stille. Ihre Ausrüstung erzeugte mit jeder ihrer Bewegung einen metallischen Widerhall. Auch Pferde folgten ihnen. Die schemenhaften Umrisse des Adlers schimmerten in den Lichtstrahlen der Morgenröte. Ein römischer Soldat mit einem Schuppenpanzer trug die... Weiterlesen →

Spätsommerliche Haiku

Der Sommer scheint sich in unseren Gefilden nicht wirklich aus seinem Versteck zu trauen. Das sommerliche Gefühl vermisse ich ein wenig. Sonnige Tage wechseln sich regelmäßig mit Regentagen ab. Hoffentlich werden die letzten Sommerwochen wärmer und sonniger. Meinen Blogbeitrag zum Thema „Haiku“ habe ich mit viel Spaß geschrieben und habe in der Zwischenzeit weitere Haiku... Weiterlesen →

Albrecht Dürer als Kunstgrafiker und Wissenschaftler

Albrecht Dürer wurde einer Anekdote zufolge auf seiner zweiten Italienreise in Bologna zu einem besonderen Abendessen eingeladen. Zu Ehren des deutschen Meisters waren mehrere Künstler anwesend. Nachdem alle gegessen haben, bat der Gastgeber alle Anwesenden, eine Probe ihres Könnens zu geben. Dürers italienische Kollegen bemühten sich, ihren deutschen Besucher zu beeindrucken. Sie malten besonders ausgefallene Motive... Weiterlesen →

Jakobsweg „Cluny – Le Puy“: Aufstieg zum Montarcher [4]

Ein neuer Tag brach in Montverdun an. Die Morgensonne eroberte Stück für Stück die von der Dunkelheit besetzten Flächen der Burg zurück. Die Schatten bewegten sich wie schleichende Figuren eines Märchens über den mittelalterlichen Innenhof. Für mich fühlte es sich besonders an, in der ehemaligen Priorei von Montverdun aufzuwachen. Hinter diesen Gemäuern konnte ich die Geschichte... Weiterlesen →

Japanische Haiku schreiben

Haijin, die berühmten japanischen Haiku-Dichter, schufen ihre Kurzgedichte oft zusammen mit ihren Freunden, Kollegen, auf Wanderungen oder Empfängen. Matsuo Bashō (1644–1694), einer der einflussreichsten Haiku-Autoren, dichtete das sogenannte Ur-Haiku im Kreise seiner Schüler: Der alte Teich. Ein Frosch springt hinein das Geräusch des Wassers... Autor: Bashō [1] Bashō sind die letzten beiden Zeilen zuerst eingefallen und er... Weiterlesen →

Brauchen „digitale Ureinwohner“ analoge Bibliotheken?

Wer kennt das nicht? Am frühen Morgen werden wir von unserem Smartphone geweckt. Die ersten Kurzmitteilungen des Tages warten bereits auf unserem Bildschirm. Im Laufe des Tages prüfen wir die neuesten Nachrichten, die aktuelle Wetterlage oder lassen uns vom Navigationssystem in unserem Smartphone zum nächsten Zahnarzt leiten, weil wir Zahnschmerzen haben. Unsere Kontakte in Sozialen Medien lassen... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑