Im vergessenen Hain

Ein verfallener Turm - von der Natur überwuchert, Erinnerungen erweckend. Der warme Südwind zeichnet zufällige Muster im grünen Kleid des Frühlings. Am Flussufer - Wildgänse ruhen im Gras, tiefenentspannt. Der füllige Igel transportiert gemächlich ein Apfelstück. Sonnenaufgang - Frösche erfreuen sich an der Schönheit der Seerose. Am Teich (sitzend) höre ich sie flüstern - die... weiterlesen →

Eisschmelze in Gedanken

Am letzten Wochenende schneite es in einigen Gebieten Europas. Der Winter zeigte sich von seiner prachtvollen Seite, bevor er in einigen Tagen das Zepter an seinen Bruder Frühling überreichen wird. Die Seen und Flüsse fror er zu, die Strassen und Felder bedeckte er mit Schnee. Die Menschen und Tiere sollen ihn nicht vergessen, schien die... weiterlesen →

Schatten einer Winternacht

Das neue Jahr ist bereits zwei Wochen alt. Der Winter hält sich aber noch zurück und beschert uns, zumindest in meiner Gegend, eher mildere Temperaturen. Auf dem Titelfoto ist eine Strasse in Nürnberg zu sehen, die ich von einigen Wochen fotografiert habe, als es in Nürnberg geschneit hat. Der Schnee ist an jenem Abend nicht... weiterlesen →

Gut gegen Winterblues

Die hellen Tagesstunden sind kürzer geworden. Die Temperaturen sinken weiter. Nach der meteorologischen Auslegung fängt der Winter auf der Nordhalbkugel immer am 01. Dezember an. Laut der astronomischen Auslegung beginnt die kälteste Jahreszeit wiederum am 21. oder in den Schaltjahren am 20. Dezember. Welchen Tag wir auch immer als Anfang ansehen, der Winter kommt mit... weiterlesen →

Senryū für die Reise

Auf Reisen habe ich oft Einfälle für meine Blogbeiträge. Ich reise gerne mit dem Zug, dabei kann ich gut lesen, schreiben, Musik hören und mich zurücklehnen. Im Zug bieten sich auch verschiedene Gelegenheiten, diskret andere Reisende oder die unterschiedlichen Landschaften zu beobachten. Aus diesen Eindrücken lassen sich viele schöne Geschichten entwickeln. Vor einiger Zeit sind... weiterlesen →

Herbstskizzen

Der Herbst gehört zu meinen Lieblingsjahreszeiten. Wenn ich an diese besondere Zeit des Jahres denke, kommen mir leckere Esskastanien, farbenfrohe, raschelnde Blätter und umherspringende Eichhörnchen in den Sinn. Ich genieße bei Wanderungen oder Spaziergängen die große Vielfalt der Farben. Meine gedanklichen Herbstbilder habe ich als Haiku in Worte gefasst. Wie denkt ihr über den Herbst? Was gefällt euch an dieser... weiterlesen →

Ein lyrisches Kaleidoskop

Seit meinem Blogbeitrag "Japanische Haiku schreiben", in dem ich euch eingeladen habe, einen Haiku als Kommentar zu hinterlassen, habt ihr sehr viele schöne Kurzgedichte unter meinen Gedichtbeiträgen geschrieben. Schade würde ich es finden, wenn diese nur in den Kommentaren bleiben würden. Sie haben ihren eigenen Blogbeitrag verdient. Ich habe sie nun vorwiegend chronologisch zusammengefasst. Sie ergänzen auch... weiterlesen →

Haiku im Windrauschen

  Licht durchbricht düstere Wolkendecke Gemälde der Natur   Aufwachen am nächsten Tag - alles nur geträumt.   Morgendämmerung frische Luft in den Lungen Feuerglut am Himmel Am Fuße des Berges entspringt der Gipfelpfad im Windrauschen.   Sternschnuppe durchzieht das nächtliche Firmament, Geheimnisse verbergend.   Lauer Sommerabend - Umrisse des Mondes erscheinen, ich denke nach.

Traumbilder und Gedankensprünge

Holprige Reise, holprige Zeilen schreibend - Gedankensprünge Autor: schrittWeise     Der Träumer Deute deine Träume nicht, zumindest nicht beständig, schreite lieber ins Licht und mache sie lebendig. Allmählich entfalten sich aus Träumen deine Ideen zu voller Pracht, verwirkliche sie mit Bedacht sonst könntest du etwas versäumen. Diesen Zeilen folgend, träume gern' hinfort, denn ohne Träumer... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑