Das verwunschene Bergdorf – ein Frühlingsmärchen [1/2]

Es war einmal ein Dorf in der Bergregion Telamon namens Rotimur. Die Gegend war geprägt von lieblichen Landschaften und grünen Bergwiesen. Die Winter konnten jedoch hart sein, weil dann die Pässe zu dem Dorf schwer zugänglich waren. Dann rückte die Dorfgemeinschaft enger zusammen, um die schwierige Zeit zu überstehen. Auch der weise König Brumbert unterstützte... Weiterlesen →

Auf dem verschneiten Kochersteig nach Schwäbisch Hall

Schnee in der zweiten Märzhälfte? Der Fall ist rund um Schwäbisch Hall eher seltener. Das haben uns Jörn, ein lieber Freund von mir, und ich auch gedacht, als wir uns vor fast genau einem Jahr für eine Wanderung in der Gegend entschieden. Wir nahmen dementsprechend auch frühlingshafte Wanderkleidung mit. Am zweiten Tag unserer Wanderung wurden wir jedoch von den unerwarteten Wetterverhältnissen überrascht.

„Winter nights“ von Cloud

Unter meinen Füßen knirschte der Schnee. Die Sonne senkte sich über dem Wald, in dem ich einen Spaziergang machte. Die Kälte störte mich nicht, ich genoss den Augenblick. Der hinter dem Horizont verschwindende Stern warf Schatten zwischen den Bäumen. Die Sonne und der Mond tauschten ihre Positionen. Der nächtlich erscheinende Himmelskörper erreichte seinen vollen Umfang... Weiterlesen →

Schnee von gestern…

Während sich der Frühling noch nicht vollständig aus seiner warmen Höhle traut, um den Winter zu vertreiben, habe ich einige Fotografien zusammengestellt, die ich in den letzen Wochen und Monaten aufgenommen habe. Dieser Blogbeitrag soll gewissermaßen meinen fotografischen Abschied vom Winter darstellen.

Eisschmelze in Gedanken

Am letzten Wochenende schneite es in einigen Gebieten Europas. Der Winter zeigte sich von seiner prachtvollen Seite, bevor er in einigen Tagen das Zepter an seinen Bruder Frühling überreichen wird. Die Seen und Flüsse fror er zu, die Strassen und Felder bedeckte er mit Schnee. Die Menschen und Tiere sollen ihn nicht vergessen, schien die... Weiterlesen →

Schatten einer Winternacht

Das neue Jahr ist bereits zwei Wochen alt. Der Winter hält sich aber noch zurück und beschert uns, zumindest in meiner Gegend, eher mildere Temperaturen. Auf dem Titelfoto ist eine Strasse in Nürnberg zu sehen, die ich von einigen Wochen fotografiert habe, als es in Nürnberg geschneit hat. Der Schnee ist an jenem Abend nicht... Weiterlesen →

Ein neuer Tag

Meine Füße hinterlassen knirschend Spuren in der zuvor unberührten Schneeoberfläche. An meinen Schuhen bleibt der Schnee haften und macht mich langsamer. Noch herrscht die Nacht über die Erde. Der Mondschein lässt die Eiskristalle der Schneedecke leuchten. Meine Atemzüge werden in der kalten Nachtluft zu kleinen Dunstwolken. Meinen Weg kreuzen frische Hufabdrücke von einem Reh. Einige... Weiterlesen →

Fernweh: Orient Express

Der berühmte Luxuszug quält sich durch die verschneite Landschaft. Der starke Schneefall behindert die Sicht aus dem Fenster. Auch der Telegraf ist ausgefallen. Die Schneeverwehung macht schließlich die Weiterfahrt des Zuges unmöglich. Der mitreisende belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot wird plötzlich durch einen Schrei aus seinen Gedanken gerissen. Eine Leiche wurde gefunden. Das Opfer ist ein... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑