Regnerische Fotopoesie

Ein einzelnes Blatt liegt auf einer Treppe, ungeschützt, leicht zusammengerollt. Den ganzen Tag hat es geregnet. Alles ist mit einer glänzenden Schicht bedeckt. Ein wenig verloren wirkt das nasse Blatt.

Solche Augenblicke verbinden wir meist mit einem bedrückenden Gefühl. An derartigen Regentagen fühlen wir uns vielleicht einsam, allein oder traurig.

Doch das muss nicht sein. Im Regen sehe ich auch eine besondere Schönheit, eine Gelegenheit, über das Leben nachzudenken. Oder, sich bewusst dem Regenwetter hinzugeben. Die Lichtreflexionen und das Plätschern der Regentropfen finde ich faszinierend.

Und vermutlich wird bald der milde Sommerwind das wartende Blatt zu einem fröhlichen Tanz bitten.

Wie so häufig liegt es in unserer Hand, für welche der Betrachtungsweisen wir uns entscheiden werden.

Titelfoto: "Im Regen stehen lassen", Fotorechte: Dario schrittWiese

5 Kommentare zu „Regnerische Fotopoesie

Gib deinen ab

      1. Hallo Dario, wie schön! Hier ist leider erst mal kein Regen in Sicht. Pluviophil wird sicher ein Trend in diesen Zeiten, auch wenn früher so viele immer über Regen gemeckert haben 😉
        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Annette

        Gefällt 1 Person

Schreibe mir gerne einen Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: