Die Ursprünge der Drabbles

Alles begann mit einem Sketch der britischen Comedy-Gruppe „Monty Python“. Die für ihren schrägen Humor bekannten Komiker führten in ihrer TV-Serie „Monty Python’s flying Circus“ von BBC ein Sketch auf. Der Titel lautete: „Drabbles – a word game for 2 to 4 players“. Darin nahmen sie Bezug auf die britische Schriftstellerin Dame Margaret Drabble. Das Thema des Sketches waren kurze Texte, welche die Komiker „Drabbles“ genannt hatten.

Den Rest ist im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte: Auf den Sketch der Monty Pythons folgten Drabble-Wettbewerbe, welche diese Textform zunächst im englischsprachigen Raum und später weltweit bekannt gemacht hatten. Bis heute sind Drabbles sehr beliebt.

Drabbles sind laut ihren Erfindern kurze, pointierte Kurz- bzw. Kürzestgeschichten, die aus genau 100 Wörtern bestehen dürfen, die Überschrift des Textes nicht mitgezählt. Die nicht ausgeschriebenen Zahlen gelten ebenfalls nicht als eines der 100 Wörter. Es gibt auch Abwandlungen, beispielsweise „Double Drabble“ (genau 200 Wörter) oder „Triple Drabble“ (genau 300 Wörter).

Der Name erinnert mich an „Skrabble“, ein Brettspiel, welches auch einen spielerischen Umgang mit Wörtern fördert. Vermutlich verdanken Drabbles auch diesem Buchstabenspiel ihren Namen.

Doch genug der trockenen Theorie. Ich hatte selbst einen Drabble geschrieben, mit dem Titel „Der Schatten“. Es war eine kleine Herausforderung, genau auf 100 Wörter zu kommen, nicht mehr und nicht weniger.

Der Schatten – ein Drabble

Mortimer hörte ein Klappern in der Küche. Er fragte sich, was das sein könnte. Ein Einbrecher? Ein Tier? Ein Geist? Er näherte sich leise der Geräuschquelle. Die Küchentür war spaltbreit geöffnet. Ein Schatten huschte vorbei, die Holzdielen knarzten. Mortimer schlich sich heran. Die Schattengestalt bewegte sich auf ihn zu. Er erschrak. „Morty, kannst du auch nicht schlafen?“ fragte ihn der Schatten. Er erkannte die Stimme von Sybille, der Hausherrin. Das Licht ging an. Sybille legte das Kuchenstück zurück in den Kühlschrank. Sie hob Mortimer vom Boden auf und kraulte seinen schwarzen Rücken. „Lieber Kater“, gurrte sie. Mortimer schnurrte zufrieden.

Quellen

https://drabble100.de/das-sind-drabbles/ (zuletzt abgerufen 24.04.22)
https://www.urbandictionary.com/define.php?term=drabble (zuletzt abgerufen 30.04.22)

2 Kommentare zu „Die Ursprünge der Drabbles

Gib deinen ab

Schreibe mir gerne einen Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: