Sal’iq: der vergessene Stamm [5]

Sal’iq und ihr Vater reisten im vierten Teil der Kurzgeschichte „Sal’iq: der vergessene Stamm“ mit den Dorfbewohnern in die Provinz Rutesi, wo Tal’oks Bruder wohnte. Als sie im Wald Rauch sahen, bat Tal’ok seine Tochter, auf ihn zu warten, bis er zurückkommt. Sal'iq: der vergessene Stamm [5] Sal’iq saß in ihrem Versteck auf dem Hügel... Weiterlesen →

Unter dem Sternenhimmel

Der kristallklare Nachthimmel legt den Blick auf die Gestirne frei. Der große Wagen dominiert die Szenerie. Mehrere Asteroiden fliegen in einen Sternnebel, der aus unzähligen Farben, Formen und leuchtenden Himmelskörpern besteht. Die Erscheinung erinnert an ein unbekanntes Meerestier aus den Untiefen des irdischen Ozeans. Im Zentrum spiegeln sich die letzten Botschaften eines sterbenden Sterns, die... Weiterlesen →

Spontane Zeichnung

Vor einigen Tagen habe ich nach einer längeren Zeit wieder spontan gezeichnet. Ich habe mich von meinen Gedanken über die persönlichen Leidenschaften dazu inspirieren lassen, wieder etwas zu zeichnen und habe kurzerhand zu Stift und Papier gegriffen.

Sal’iq: der vergessene Stamm [4]

Tal'ok und seine Tochter erzählten den Dorfbewohnern im dritten Teil der Kurzgeschichte "Sal'iq: der vergessene Stamm" über ihre lange und beschwerliche Reise. Sie planten zum Bruder von Tal'ok zu gehen, um bei ihm Unterschlupf zu finden. Das Dorfoberhaupt Ilit schlug vor, sie mit ihrer Handelskarawane in die Nähe von Teram mitzunehmen, wo Tal'oks Bruder wohnt.... Weiterlesen →

Sal’iq: der vergessene Stamm [3]

Im zweiten Teil der Geschichte "Sal'iq: der vergessene Stamm" begegneten Tal'ok und Sal'iq in einem Salzstollen Bergarbeitern, die ihre Sprachbarriere und die anfänglichen Berührungsängste überwanden, um sich ihnen zu nähern. Tal'ok und seine Tochter trauten sich schließlich, in das Dorf der Unbekannten mitzukommen. Dort erklärten sie sich bereit, den Dorfbewohnern ihre Geschichte zu erzählen.

Loderndes Blätterrauschen

Die Farbenpracht erfreut mein Gemüt, ich versuche, sie in Worte zu fassen. Die unzähligen Rot- und Gelbtöne breiten sich einer unaufhaltsamen Feuerbrunst gleich über die Blätter aus. Die Natur zieht wieder ihre prunkvollsten Kleider an. Impressionistische Pinselstriche zieren ihre Krone. Kann der bloße Zufall hier am Werk gewesen sein?

Ein Jubiläum zum Mitmachen

In den meisten Kulturen gehört es zu einem besonderen Anlass dazu, auch eine Feier zu veranstalten. Das Fest wird oft mit etwas Besonderem begangen, beispielsweise mit Musik, Tanz, Gesang oder einem Feuerspektakel. Ich möchte zu meinem Jubiläum ebenfalls ein digitales Fest in unserer Welt der Blogs veranstalten, wie ich es auch im Beitrag vom letzten... Weiterlesen →

Die Parabel vom mürrischen Kopierer

Beinahe täglich lief Arne am Kopierladen des alten Julius vorbei. Das Geschäft befand sich zwischen seiner Wohnung und dem Parkplatz, auf dem er immer seinen altgedienten Renault parkte. Der Copy-Shop grenzte an einen kleinen Park an, in dem ein Fischteich Enten, Frösche und Mücken anlockte. Oft beobachtete Arne auch wie emsige Eichhörnchen in den Baumkronen... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑