„Seven Days in Sunny June“

Sieben Tage im sonnigen Juni dauerte ihre Liebesgeschichte an. Sie kannten sich seit ihrer Jugend, sie fanden jedoch erst viel später, während dieser warmen Junitage, zueinander. Sie genossen die Sommersonne, faulenzten gemeinsam und tranken Wein. Doch er wusste es besser, es war nur ein flüchtiges Glück, eine magische Momentaufnahme. Seine Liebe zu ihr bleibt unerwidert,... Weiterlesen →

Zwei Jahre später…

Vor genau zwei Jahren habe ich beschlossen, den ersten Schritt in der Welt des Bloggens zu machen. Meine Reise habe ich mit einem Zitat von Sir Richard Francis Burton (1821 – 1890) begonnen: „Ich glaube, der glücklichste Moment im Leben eines Menschen ist eine Abreise in unbekannte Länder.“ Der Satz war mein erster "Gedanke des... Weiterlesen →

„Keep Walking“ von Trailhead

Im Rahmen meiner Pilgerschaft durch Frankreich gab es einen Tag, an dem es fast den ganzen Vormittag und einen Teil des Nachmittags ununterbrochen regnete. Meine Kleidung und mein Rucksack waren komplett durchnässt und es galt einige steile Passagen über steiniges und nasses Gelände zu überwinden. Nach mehreren Stunden ohne überdachte Rastmöglichkeit fragte ich mich, warum... Weiterlesen →

„One Day“ von Janice Andrade

Wenn die Tage einem Saunabesuch gleichen und wir uns nach einem kühlen, fruchtigen Getränk im Schatten sehnen, dann ist es Zeit für eine gedankliche Reise an einen entfernten Palmenstrand. Zu einer erfrischenden Brise, die den Sand am Strand leicht aufwirbelt, gehört auch eine entspannende Musik, die uns von tropischen Ländern träumen lässt. "One Day" von... Weiterlesen →

Paco de Lucía – Cepa Andaluza

Die Musik des spanischen Flamenco-Virtuosen Paco de Lucía begeistert mich immer wieder aufs Neue. Ich höre gerne klassische und spanische Gitarrenmusik, dabei gehören seine Kompositionen zu den Meisterwerken dieser Musikrichtung. Seine Kompositionen sind voller Poesie und Lebensfreude mit einer Prise Melancholie. Paco de Lucía (1947 - 2014) Paco wuchs in einer Musikerfamilie auf und gab 1958... Weiterlesen →

Manu Chaos „Desaparecido“

Der französische Sänger Manu Chao wuchs in einer Künstlerfamilie in Paris auf. Seine Eltern flohen aus Spanien vor der Franco-Diktatur nach Frankreich, wo Manu Chao 1961 das Licht der Welt erblickte. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in einem mehrsprachigen Umfeld, das sein künstlerisches Schaffen maßgeblich prägte. Mit seinem jüngeren Bruder Antoine Chao gründete er... Weiterlesen →

„So com você“ von Thievery Corporation

Ende der 1960er Jahre endete in Brasilien der Aufschwung der "puren" Bossa Nova. Spätestens mit dem Militärputsch wanderten viele Bossa Nova-Künstler aus und beeinflussten die Entwicklung der Musikstile wie Latin Jazz. Noch heute finden sich Einflüsse im Jazz, elektronischer aber auch in klassischer Musik. Einige Hintergründe zur Entwicklung der Bossa Nova habe ich in meinen... Weiterlesen →

Wünsche zu Weihnachten…

Heute ist Heiligabend, für Viele eine Zeit der Ruhe und Besinnung sowie eine willkommene Gelegenheit, um Zeit mit der eigenen Familie oder Freunden zu verbringen.  Wünschenswert wäre es, wenn wir den Geist von Weihnachten auch in den Alltag, in das neue Jahr mitnehmen könnten. Dann wäre wohl vieles im Leben einfacher. Stella Kammerchor: Jul Jul,... Weiterlesen →

Virtual Insanity

"Virtual Insanity" gehört mittlerweile zu den Klassikern der Acid-Jazz-Band Jamiroquai. Der Song ist 1996 auf dem dritten Album der Band, "Travelling Without Moving", erschienen. Ich mag das Lied und finde es musikalisch sehr ansprechend und stimmungsvoll. Zudem hat der Songtext von "Virtual Insanity" auch eine wichtige Botschaft, denn darin machen sich die britischen Künstler Gedanken über die besorgniserregende Entwicklung der Menschheit, in... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑