Bei Gaudí in Astorga [Camino Francés XI]

Meine erste Begegnung mit der Kunst von Gaudí hatte ich vor mehr als 20 Jahren bei meiner ersten Reise nach Barcelona. Der Architekt Antoni Gaudi (1852 - 1926) ist insbesondere für seine Bauwerke im Modernisme-Stil bekannt, einer katalanischen Ausprägung des Jugendstils. Die meisten seiner Gebäude entwarf er in Barcelona, der Bischoffspalast von Astorga gehört neben... Weiterlesen →

Königsstadt Léon [Camino Francés X]

Die Ursprünge der spanischen Großstadt Léon gehen auf eine römische Legion zurück, die in der Region stationiert war. Der damalige römische Kaiser Galba ließ 68 n. Chr. die „siebte römische Doppellegion“ die Legio VII Gemina Pia Felix hier ihren Lager errichten. Im Laufe der Zeit wurde aus der kleinen Siedlung eine bedeutende Stadt. Noch heute... Weiterlesen →

Die Templer und der Geist des Weges [Camino Francés IX]

Die Pilger wurden in Mittelalter von verschiedenen Ritterorden beschützt. Dazu zählen auch die Tempelritter, deren Spuren ich bereits mehrmals auf dem Jakobsweg gesehen hatte, beispielsweise während meines Besuches in Figeac in Frankreich. Der Orden hatte im Mittelalter in ganz Europa und darüber hinaus einen starken Einfluss. In Terradillos de los Templarios in der spanischen Region... Weiterlesen →

Burgos und die Iberische Meseta [Camino Francés VIII]

Zwei Jahre sind es her, seitdem ich meinen letzten Jakobsweg-Abschnitt in Burgos beendet hatte. Im Jahr 2020 musste ich aus bekannten Gründen eine Pause einlegen, aber ich war mir sicher, dass es nur eine vorübergehende Verschiebung war. Endlich konnte ich meine Pilgerreise fortsetzen und ich freute mich darauf. Für die Fortsetzung habe ich viel Zeit... Weiterlesen →

Von Verschiebungen und anderen Plänen

Was kann ich tun, wenn es mir schier unmöglich ist, einen lange im Voraus vorbereiteten Plan in die Tat umzusetzen? Am besten denke ich nicht lange darüber nach, sondern schmiede gleich einen anderen Plan. Für diesen Oktober habe ich ursprünglich geplant, meinen Jakobsweg in Burgos fortzusetzen. Ungefähr diese Woche wollte ich nach Spanien Reisen, um... Weiterlesen →

Gotische Impressionen von Burgos [Camino Francés VII]

Die Tagesetappe nach Burgos war meine letzte Etappe auf dem Camino Francés im Jahr 2019. Ich plante die Etappe so, dass ich am Nachmittag noch genug Zeit hatte, um mir die spanische Stadt anzusehen. Ich fand die Stadt überwältigend. Allein die Besichtigung der prachtvollen gotischen Kathedrale dauerte mehrere Stunden. Burgos wurde als militärischer Stützpunkt gegründet.... Weiterlesen →

Atapuerca – „die Wiege der Europäer“ [Camino Francés VI]

Die Funde von Sierra de Atapuerca waren eine Sensation. In den 1960er Jahren entdeckten Forscher in einem Höhenzug beim spanischen Dorf Atapuerca einige mehr als 400.000 Jahre alte Knochen von Früh- und Urmenschen. Die Forschungsarbeiten dauern bis heute an. Die dort gefundenen menschlichen Überreste gehören zu den Vorfahren des Neandertalers. Einige Forscher vermuten, es sei... Weiterlesen →

Das Hühnerwunder von Santo Domingo [Camino Francés V]

Viele Sagen und Legenden umranken den Jakobsweg. Eine der berühmtesten Heiligenlegenden ist das Hühnerwunder von Santo Domingo de la Calzada. Ich begegnete dieser Wundergeschichte mehrmals, insbesondere als ich 2015 auf dem deutschen Jakobsweg durch Baden-Württemberg in Winnenden weilte, einer Partnerstadt von Santo Domingo de la Calzada. Auf einem der Gemälde des Altars der Jakobuskirche von... Weiterlesen →

Musik, Gigantes und Riojawein in Logroño [Camino Francés IV]

Auf meinem Weg zwischen den beiden größeren Städten Estella in der Navarra sowie Logroño in der Weinregion La Rioja verbrachte ich im kleinen Dorf Sansol bei Los Arcos einen unerwartet außergewöhnlichen Abend. Einige der Gäste entpuppten sich als musikalische Pilger oder pilgernde Musiker. Sogar der Besitzer der Pilgerherberge gesellte sich zu uns und erfreute sich... Weiterlesen →

Txori und die Brücke der Königin [Camino Francés III]

Einer Legende zufolge erhielt die Marienstatue auf der Brücke Puente del Reina in der gleichnamigen spanischen Stadt häufige Besuche eines kleinen Vogels, der auf Baskisch txori heißt. Der Vogel soll die Statue gepflegt, die Spinnweben entfernt und sie mit dem Wasser aus dem Fluss Arga, der unter der Brücke fließt, gereinigt haben. Außerdem sollen jedes... Weiterlesen →

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑