Eine Geschichte zum Mitschreiben

Vermutlich kennen die meisten von euch diese Schreibübung: mehrere Personen verfassen gemeinsam eine kurze Geschichte. Jede/r schreibt einen Satz hinzu und der vorletzte Satz wird verdeckt. Somit kennt jeder Teilnehmer nur den Satz seines Vorgängers. Diese Schreibübung ist aus verschiedenen Bereichen bekannt, sie wird gerne im Unterricht eingesetzt, aber sie kommt auch als ein Partyspiel zum Einsatz. Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dieses Schreibspiel gerne ein wenig abwandeln und mit euch eine kurze Geschichte schreiben.

Schreibt mir eure Sätze in den Kommentaren und ich werde sie nach und nach freischalten. Da es vermutlich trotzdem zu Überschneidungen kommen wird, weil einige Kommentare gleichzeitig abgeschickt werden, werden wir so der ursprünglichen Schreibübung nahe kommen.

Die einzelnen Sätze werde ich im Beitrag veröffentlichen und mit einer Fußnote versehen, damit ich den Autor und den Veröffentlichungszeitpunkt nennen kann. Fangen wir zunächst mit insgesamt 10 Kommentaren an. Je nach Beteiligung können wir auch mehr Kommentare sammeln. Am Ende werden wir dann sehen, was aus der Geschichte geworden ist. Den Titel können wir dann anpassen. Jeder schreibt bitte zuerst nur einen Satz 🙂

Update vom 08.10.2017: Ich habe die 3. Runde begonnen 🙂 Schreiben wir noch 5 weitere Sätze. Jeder Teilnehmer, der schon einen Satz geschrieben hat, kann somit gerne einen 3. schreiben – einen Satz pro Runde 😉

Ich wage den ersten Schritt.

Unsere Kurzgeschichte

An jenem Morgen fand ich alles außergewöhnlich.[1] Der Strom war ausgefallen und im Schatten des verblassenden Mondlichtes sah ich etwas Undefinierbares auf meiner Terrasse stehen.[2] Ein Ledertuch verdeckte es.[3] Ich zögerte erst, doch dann fasste ich Mut und schaute nach. [4] Die zwei dunklen Knopfaugen einer grau-blauen Taube sahen mich herausfordernd an.[5] Das Tier spuckte Feuer und fragte dann: “Willst du auch einen Wodka?“ [6] „Na gut…: Es geht nicht immer geradeaus; manchmal auch vorbei…“, hörte ich jemand hinter mir sagen, bevor ich antworten konnte.[7] „Okayyyy“ dachte ich „Das war wohl ein Wodka zu viel, gestern Abend“ [8] War es wirklich Wodka gewesen? – Oder spielte mir die Erinnerung einen Streich?[9] „Ich stehe immer noch hinter dir“, sagte der Unbekannte und ließ mit einem Fingerschnippen den frechen Vogel verschwinden.[10] Nun wurde es mir aber unheimlich zumute – waren die alten Legenden etwa doch wahr? [11] In diesem Moment ging das Licht wieder an, ich drehte mich um und der Anblick machte mich sprachlos.[12] Dort stand sie: Die, von der ich nachts träumte – eine Silhouette meiner Träume.[13] Auf einer riesigen Schokoladentorte, wohlgeformt wie eine Pyramide, die ihren Höhepunkt in einer geringelten Sahnespitze fand, stand eine Lebkuchenfrau.[14] Neben der Geburtstagstorte stand er mit seinem Strohhut und breitem Lächeln im sonnengebranntem Gesicht.[15] „Endlich sehen wir uns wieder“ sagte er und zog lächelnd seinen Hut..[16]

„Ich konnte doch diesen Tag auf keinen Fall verpassen und musste ihn feierlich begehen“.[17]Völlig verwirrt fragte ich: „Ähm… sag mal, kennen wir uns?!“[18]

Teilnehmer:

[1] schrittWeise, 15.09.2017
[2] Zauberfrieda, 16.09.2017
[3] Sophia Mai, 16.09.2017
[4] Ella W., 16.09.2017
[5] Alex (wortInseln), 17.09.2017
[6] Aliboo, 19.09.2017
[7] wortmeister, 20.09.2017
[8] Ananda75, 21.09.2017
[9] wortmeister, 21.09.2017
[10] schrittWeise, 21.09.2017
[11] Ananda75, 21.09.2017
[12] Sophia Mai, 21.09.2017
[13] Zauberfrieda, 23.09.2017
[14] Aliboo, 25.09.2017
[15] Wišnja, 01.10.2017
[16] schrittWeise, 08.10.2017
[17] Sophia Mai, 08.10.2017
[18] mirabell, 11.10.2017

46 Kommentare zu „Eine Geschichte zum Mitschreiben

Gib deinen ab

  1. Ich möchte unsere Geschichte aus ihrem Dornröschenschlaf wecken und eröffne die dritte Runde 🙂 Versuchen wir es mit 5 Sätzen pro Runde 🙂

    Mein Satz lautet „Endlich sehen wir uns wieder“ sagte er und zog lächelnd seinen Hut.

    Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag allerseits 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo schritWeise,

    das ist eine schöne, gemeinschaftliche, kreative Arbeit. Das ist mein Satz (Nr. 15): „Neben der Geburtstagstorte stand er mit seinem Strohhut und breitem Lächeln im sonnengebranntem Gesicht.“

    Liebe Grüße, Wišnja

    Gefällt 2 Personen

  3. Mein 2. Satz für die 2. Runde: „Ich stehe immer noch hinter dir“, sagte der Unbekannte und ließ mit einem Fingerschnippen den frechen Vogel verschwinden.

    Update vom 21.09.2017: Wir haben die zweite Runde erreicht 🙂 Schreiben wir noch 10 weitere Sätze. Jeder Teilnehmer, der schon einen Satz geschrieben hat, kann auch gerne einen 2. schreiben.

    Gefällt mir

    1. Hallo wortmeister,

      ich habe nun deinen Kommentar in der Geschichte ergänzt. Zusätzlich habe ich noch eine kleine „Regieanweisung“ ergänzt, weil ich mir nicht sicher war, welcher Teil du als Fortsetzung vorgesehen hast. Hoffentlich findest du es so in Ordnung. Liebe Grüße, schrittWeise

      Gefällt mir

    1. Danke, Aliboo, für den witzigen Satz. Ich bin gespannt, wie die Geschichte nun weitergehen wird. Wie wird wohl die Hauptfigur reagieren? Warum kann die Taube sprechen und Feuer spucken? Mal sehen – Fortsetzung folgt… 😉

      Gefällt mir

Schreibe mir gerne einen Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: