Traumbilder und Gedankensprünge

Holprige Reise,
holprige Zeilen schreibend –
Gedankensprünge

Autor: schrittWeise

 


 

Der Träumer

Deute deine Träume nicht,
zumindest nicht beständig,
schreite lieber ins Licht
und mache sie lebendig.

Allmählich entfalten sich aus Träumen
deine Ideen zu voller Pracht,
verwirkliche sie mit Bedacht
sonst könntest du etwas versäumen.

Diesen Zeilen folgend, träume gern‘ hinfort,
denn ohne Träumer wär‘ uns’re Welt,
gleichgültig, was man sonst von ihr hält,
ein schrecklich trister Ort.

Autor: schrittWeise

 

„An alle Träumer, die ihrer Leidenschaft folgen…“

Das Foto habe ich in Freiburg aufgenommen und zum ersten Mal in meinem Blog-Beitrag „Kunst unterwegs: Street Art“ veröffentlicht. Mir gefällt die Idee hinter der Widmung. Auf dem Bild sind viele Musiker zu sehen, die auf ihren Instrumenten spielen und für eine ausgelassene Stimmung sorgen. Sie gehen in ihrer Musik auf und ziehen die Zuhörer in ihren Bann.

"...to all dreamers following their passion"
„…to all dreamers following their passion“, Künstler: Tombrane/Teer (Foto: schrittWeise, 2017)

 

Zerrbild

 

„Das darfst du nicht!“

„Ich möchte es aber so sehr.“

„Das kannst du nicht!“

„Ich will es unbedingt versuchen.“

„Hoffnungslos, das schaffst du nicht!“

„Wer bist du, um das beurteilen zu können?“

„Das kannst du nicht erraten.“

„Warum traust du mir das nicht zu?“

 „Ich kenne dich zu gut…“

„Wer bist du?“

„Ich bin dein schlimmster Feind.“

„Wie werde ich dich wieder los?“

„Wende dich vom Spiegel ab und ich werde verschwinden.“

Autor: schrittWeise

 


Meine Versschmiede

Wald und Wiesen
Heimat von Feen und Riesen

Meine Verse schmiede ich hier
Nur meine Träume als Zier.

Autor: schrittWeise

 


 

Morgennebel
umhüllt den Berg –
im Sonnenaufgang.

Ich überquere eine Hängebrücke
über den donnernden Wasserfall.

Autor: schrittWeise

8 Kommentare zu „Traumbilder und Gedankensprünge

Gib deinen ab

  1. Deine Traumbilder und Gedankensprünge gefallen mir sehr. Besonders dein „Zerrbild“. Da hast du dich mit
    dem Ur-Problem der Menschheit befasst: “ Wer bin ich?“ Bin ich jemand, der aus eigenem Kern reagiert
    oder lasse ich mich von meiner Umgebung bestimmen? Stehe ich mir selbst zur Seite, oder lasse ich mich von meinem „Ich-Feind“ zerfressen? Habe ich ein Lebensziel, das auch erreichbar ist? Danke dir für dieses sehr bewegende und zum Nachdenken anregende Gedicht.

    LG, Sophia Mai

    Gefällt 1 Person

Schreibe mir gerne einen Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: